Compliance-Deklarationstool

BOMcheck spart Lieferanten Zeit und Kosten. Das Compliance-Deklarationstool (RCD) bietet Expertenführung bzgl. der Einhaltung rechtlicher Vorschriften für alle Stoffe, die für Hardware-Produkte in Nordamerika, Europa und Asien/Pazifik beschränkt oder zu deklarieren sind. Aber wir zählen diese Vorschriften nicht nur einfach auf. BOMcheck bietet auch detaillierte praktische Anleitungen dazu, wo diese Stoffe in Materialien oder Artikeln von Hardware-Produkten aufgefunden werden, sowie, welche Ausnahmen Anwendung finden. Dies spart Zeit und Kosten für Lieferanten, weil diese, wenn sie nach beschränkten und zu deklarierenden Stoffen suchen, wissen, wo sie nachsehen müssen und hierdurch ihre teuren Stichprobenkosten reduzieren können. Wenn die BOMcheck Guidance- und -Schnellabfragen zeigen, dass ein Stoff nicht in Ihren Artikeln aufzufinden ist (z. B., wenn der jeweilige Stoff als Weichmacher verwendet wird und Ihre Artikel keine Weichmacher enthalten), können Sie den Artikel als compliant bezüglich dieser Stoffe erklären. Sie sollten nur für jene Stoffe Stichprobentests in Betracht ziehen, die laut Anleitung wahrscheinlich in Ihren Artikeln zu finden sind.

Sie können Ihre RCDs als vertraulich für bestimmte Kunden einstellen.

BOMcheck setzt Sie ebenfalls in Kenntnis, wenn neue Vorschriften zu neuen Stoffen erlassen werden und erläutert, wie sich die Anforderungen auf Hardwareprodukte auswirken. Also müssen Sie keine Zeit und Mühe mehr damit verbringen, immer bzgl. der Vorschriften auf dem Laufenden zu bleiben. Sie erhalten eine E-Mail von BOMcheck, die Sie informiert, wie die neuen Vorschriften und Anforderungen aussehen, wie diese Ihre Produkte beeinflussen und welche Maßnahmen Sie ergreifen müssen. Sie können sich bei BOMcheck einloggen, um Ihre Deklarationen für diese neuen Substanzen zu aktualisieren und auch, um andere Änderungen am RCD oder an der Artikelliste vorzunehmen.

Sie müssen jede RCD alle sechs Monate aktualisieren, wenn der REACH-Kandidatenliste und anderen Compliance-Anforderungen weitere Substanzen hinzugefügt werden. Daher fordern Philips und andere führende OEMs Sie dazu auf, eine vollständige Stoffdeklaration (FMD) zu erstellen, da Sie Ihre Deklaration so nicht ständig aktualisieren müssen. BOMcheck verwendet Ihre FMD, um eine RCD für Ihre Teile neu zu berechnen, wenn die Liste der deklarationspflichtigen Stoffe sich verändert. Sie können die FMD für bestimmte Kunden als vertraulich markieren und anderen Kunden nur die RCDs zeigen, die BOMcheck aus Ihrer FMD errechnet hat.